Yale University Art Gallery ein Museum in New Haven - Sehenswürdigkeiten USA

Die USA, das Land der vielen Möglichkeiten, ist ein wunderschönes Land um Urlaub und Rundreisen zu machen. Während des Urlaubs können viele Sehenswürdigkeiten besucht werden. An der Westküste von Amerika kann man die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Hollywood mit dem Walk of Fame und an der Ostküste Amerikas die Freiheitsstatue, das Empire State Building besichtigen.

Die Yale University Art Gallery ist ein Museum in New Haven im Bundesstaat Connecticut in der USA. Es ist das älteste Kunstmuseum einer Universität in den Vereinigten Staaten, der Yale University.

Das Museum verfügt über mehr als 185.000 Werke. Diese artgallery ist in zehn Bereiche unterteilt:

Afrikanische Kunst
Die Yale Sammlung Kunst aus Afrika südlich der Sahara hatte ihre Anfänge mit Geschenken von mehreren Textilien aus dem Jahr 1937.
Dazu gehören rund 1.000 Objekte aus Holz, Metall, Elfenbein, Keramik und anderen Materialien.

Im Jahr 1954 kam die Linton Sammlung mit afrikanischer Kunst und 2004 die gesamten Charles B. Benenson Sammlung, bestehend aus 600 afrikanischen Objekten, dazu.

Am meisten enthält die Sammlung rituelle Figuren und Masken aus West-und Zentralafrika.
Weitere Sammlungen sind christliche Kreuze aus Äthiopien und Miniatur-Masken aus Liberia. Folgende afrikanischen Kulturen sind vertreten: Djenne, Nok, Koma, Sapi und Benin.

Amerikanische Dekorativkunst
Mit rund 18.000 Objekten aus Medien wie Silber, Glas, Holz, Porzellan und Textil gehört die Galerie der amerikanischen dekorativen Kunstsammlung zu den besten in den Vereinigten Staaten.
Es zeigt Möbelkollektion aus dem siebzehnten, achtzehnten und frühen neunzehnten Jahrhundert. Zinn und anderen Metallen sowie Glas, Keramik, Textilien und Tapeten, sind Bestandteil der Sammlung.
Die Yale Sammlung gibt hervorragende Beispiele für frühes Silber aus New England, New York und Philadelphia.

Amerikanische Gemälde und Skulpturen
Yales reiche Sammlung amerikanischer Gemälde und Skulpturen zählt als die landesweit führende Sammlung amerikanischer Kunst.

Im Jahr 1750 bekam Yale seine erste amerikanische Malerei aus dem Jahr 1670, ein Porträt des Reverend John Davenport. 1831 gab der Künstler John Trumbull mehr als hundert seiner Porträts und historischen Gemälden zu Yale und entwarf ein Gebäude, um sie unterzubringen. Heute umfasst die amerikanische Kunstsammlung mehr als 2.500 Gemälde, 500 Skulpturen und 300 Miniaturen. Alle sind vor Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden.

Antike Kunst
Yale Kunst aus der antiken mediterranen Welt umfasst mehr als 13.000 Objekte aus dem Nahen Osten, Ägypten, Griechenland, Etrurien und Rom. Die Obkjekte stammen aus der Jungsteinzeit bis hin in die frühe byzantinische Zeit.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Die Yale University Art Gallery, Swatroom im Bundesstaat Connecticut.Sehenswürdigkeiten in der USA - Die Yale University Art Gallery, Swatroom im Bundesstaat Connecticut. Wikipedia, GK tramrunner229

Kunst des alten Amerikas (präkolumbische Kunst)
Diese Sammlung wurde auf die Gaben von Mr. und Mrs. Fred Olsen in den 1950er Jahren gegründet. Weite Stücke kamen von den Olsen im Jahre 1970 hinzu.
Objekte sind Terrakotta-Figuren aus der Maja Zeit, Schiffe, Skulpturen, Vasen, Textilien, Objekte aus Mexiko und den Südamerikanischen Kulturen.
Die Kunst der alten Amerika Sammlung wird mit dem Yale Peabody Museum of Natural History geteilt, die Werke wandern hin und her für Ausstellung und Studie.

Asiatische Kunst
Rund 6.000 Objekte umfasst die Sammlung asiatischer Kunst aus den Regionen Ostasien (China, Korea und Japan), Südostasien, Südasien und aus der islamischen Ära des Nahen Osten.
Die chinesischen Sammlungen enthält viel Keramik, Malerei und Schiffe. Die Malerei reicht von der Tang-Dynastie (618-907) durch das zwanzigste Jahrhundert.

Der japanische Sammlung besteht aus der Kunst der Edo-Zeit (1615-1868). Rund 1.000 Drucke, japanische Malerei. Textilien wie Nara, Noh Roben, Kimonos, buddhistische Priester Gewänder und Keramik werden im japanischen Bereich ausgestellt.

Die südasiatischen und islamischen Sammlungen verfügen über eine hervorragende Gruppe von Textilien, Keramik, Miniaturmalerei und Manuskriptseiten.

Die chinesischen und japanischen Sammlungen wurden durch die Gaben von Mrs. William H. Moore aufgebaut.

Münzen und Medaillen
Die Yale Sammlung zählt mit rund 100.000 Stück als die älteste Münzen, Papiergeld und Medaillensammlung. Darin enthalten sind griechisch-römische Münzen, Renaissance Medaillen, Medaillen im Zusammenhang mit der amerikanischen Revolution und Medaillen aus der Zeit des Bürgerkriegs.
Die Sammlung bildet die Grundlage nicht nur für den formalen Unterricht in der Numismatik, sondern auch für die Erweiterung des Wissens von Historikern, Kunsthistorikern, Archäologen und der allgemeinen Öffentlichkeit.

Europäische Kunst
Die Sammlung europäischer Kunst an der Yale Universität umfasst Gemälde, Skulpturen, Textilien und eine kleine Gruppe dekorative Künste. Sie überspannt den Zeitraum vom neunten bis zum neunzehnten Jahrhundert mit knapp 2.000 Objekte.

Indo-Pazifik Kunst
Gebildet wurde diese Abteilung 2009 durch Schenkungen aus drei hervorragenden Sammlungen. Die Sammlungen enthält rund 1.700 Objekte aus folgenden Bereichen: ethnografische Skulpturen, javanisches Gold (Gold-Münzen, Schmuck, Statuen und rituelle Gegenstände) und indonesische Textilien.

Moderne und Zeitgenössische Kunst
Die moderne und zeitgenössische Kunst in der Galerie umfasst Malerei, Skulptur und gemischte Arbeiten von 1900 bis zur Gegenwart. Sie gehören zu den schönsten und am weitreichenden Sammlungen in den Vereinigten Staaten mit moderne Meisterwerke von Künstlern wie Alexander Calder, Stuart Davis, Pablo Picasso und Kurt Schwitters.

Drucke, Zeichnungen und Fotografien
Diese Sammlung enthält etwa 25.000 Drucke und 8.000 Zeichnungen aus dem fünfzehnten Jahrhundert bis zur Gegenwart und 5.000 Fotografien vor allem aus dem 20. Jahrhundert.
Besondere Stärken sind mehrere hundert Drucke und Zeichnungen aus der frühen Neuzeit, einschließlich des deutschen Expressionismus und einer Auswahl an amerikanischen Werken vom neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert.
Weitere Highlights sind außergewöhnliche Drucke von den beiden großen Alten Meistern Albrecht Dürer und Rembrandt van Rijn.

Geschichte der Yale University Art Gallery

Die Yale University Art Gallery wurde am 25. Oktober 1832 mit Gemälden von John Trumbull eröffnet, nachdem er das Gebäude mit der Bildergalerie in Yale entworfen hatte. Die Galerie wuchs damals sehr schnell, wodurch nach kurzer Zeit der Platz nicht mehr ausreichte und die gesamte Trumbull-Galerie 1867 in die Street Hall zum Amtsitz des Präsidenten und Schatzmeisters der Yale Universität umzog.

Im Jahr 1926 wurde ein neues größeres Gebäude für die Kunstsammlung auf dem Campus gebaut, nachdem 1901 die Street Hall abgerissen worden war. Es bekam den Namen Gallery of Fine Arts und wurde von Egerton Swartwout entworfen.

Heutzutage gibt es ein Hauptgebäude für das Yale University Art Gallery and Design Center. Dieses wurde im November 1953 eröffnet und von Louis I. Kahn entworfen.

Das Hauptgebäude selbst ist ein Kunstwerk für sich. Der Campus der Universität Yale ist neogotisch aufgebaut. Diese Bauart wurde mit dem Bau des Hauptgebäudes gebrochen. Die Fassade des neue Hauptgebäude ist Fensterlos und besteht aus Stein, Beton, Glas und Stahl.

Nach Renovierungsarbeiten und Erweiterungen, von 40.266 Quadratmetern auf 69.975 Quadratmeter Ausstellungsfläche, wurde die Yale University Art Gallery am 12. Dezember 2012 feierlich eröffnet. Mit einem gleichzeitigen Wachstum der Gemäldesammlung wird die Yale University Art Gallery damit zum landesweit führenden öffentlichen Kunstmuseum.
Das Projekt ermöglichte mehr als 4.000 Werke, darunter rund 1.100 neue Akquisitionen und Sonderausstellungen, aufzunehmen. Es gibt einen Blick auf eine moderne und zeitgenössische Kunst Galerie und bietet einen hervorragenden Orte für Kunstbetrachtung.

Kurse & Workshops der Yale University Art Gallery

Master Klassen
Während des ganzen Jahres bietet die Galerie Master-Klassen für jedermann an. Als Teilnehmer wird ein Blick hinter die Kulissen der wissenschaftlichen Arbeit geworfen. Es werden Themen wie französische und britische Malerei (british art), Zeichnungen, Druck, Malen und Fotografie vorgestellt.

Familien Programm
Familien werden ermutigt die Galerie zu besuchen und gemeinsam etwas über Kunst zu lernen. Programme wie Geschichten und Kunst werden für Kinder attraktiv gestaltet. Das Familien Programme wird von pädagogischen Mitarbeiter durchgeführt, oft mit Unterstützung der Yale Studenten.

Öffnungszeiten der Yale University Art Gallery

Die Yale University Art Gallery ist Dienstags bis Freitags von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Am Wochenende sind die Öffnungszeiten der Yale Gallery von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Zusätzlich ist in der Hauptsaison von September bis Juni Donnerstags eine längere Öffnungszeit bis 20.00 Uhr.

Montags und an wichtigen Feiertagen ist die Yale University Art Gallery geschlossen.

Anreise und Parken mit dem Auto zur Yale University Art Gallery

Von der Interstate 95 nehmen Sie die Ausfahrt 47 Downtown New Haven. Danach bleiben Sie auf der Route 34 bis zum dritten Straßenkreuzung und biegen rechts in York Street. Der Eingang der Galerie befindet sich an der Ecke der Chapel Street / York Streets. 
Wenn Sie von Interstate 91 kommen, dann nehmen Sie die Ausfahrt 1 Downtown New Haven.

Zum Parken gibt es an der 150 York Street ein Parkhaus. Besucher des Yale Art Museum erhalten dort eine Vergünstigung.

Adresse der Sehenswürdigkeit Yale University Art Gallery in Connecticut

Yale University Art Gallery
1111 Chapel Street (an der York Street)
New Haven, CT 06520-8271
//artgallery.yale.edu/

Für Personen mit Rollstuhl befindet sich der Eingang in der 1111 Chapel Street mit speziellen Parkmöglichkeiten.

Der Stadtplan von New Haven mit der Yale University Art Gallery

 

Zum Seitenanfang