Delaware Art Museum das große Kunstmusuem in Wilmington - Sehenswürdigkeiten USA

Die USA, das Land der vielen Möglichkeiten, ist ein wunderschönes Land um Urlaub und Rundreisen zu machen. Während des Urlaubs können viele Sehenswürdigkeiten besucht werden. An der Westküste von Amerika kann man die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Hollywood mit dem Walk of Fame und an der Ostküste Amerikas die Freiheitsstatue, das Empire State Building besichtigen.

Das Delaware Art Museum ist ein Kunstmuseum in Wilmington, Delaware, mit einer Sammlung von mehr als 12.000 Objekte.

Es wurde 1912 zu Ehren des verstorbenen Künstlers Howard Pyle gegründet.

Schwerpunkte der Sammlung konzentrieren sich auf amerikanische Kunst und Illustration aus dem 19. bis 21. Jahrhundert, Landschaftsbildern von John French Sloan und auf die englische Präraffaeliten Bewegung Mitte des 19. Jahrhunderts.

Nach einer Renovierung im Jahr 2005 wurde das Museumsgebäude mit einem großen Skulpturenpark, dem Helen Farr Sloan Library & Archive, einem Studio für Kunstkurse, sowie einem Café und Museumsshop umfassend erweitert.

Das Delaware Art Museum verbindet Menschen mit der Kunst indem es kreative Sammlungen, Ausstellungen und Programme anbietet.

 

Geschichte des Delaware Art Museums

Das Museum wurde im Jahr 1912 nach Howard Pyle Tod als Wilmington Society of the Fine Arts, mit mehr als 100 Gemälde, Zeichnungen und Drucke von Pyle gegründet. Howard Pyle war zur damaligen Zeit einer der bekanntesten amerikanischen Illustratoren seiner Zeit. Er verstarb unerwartet im Jahr 1911 während einer Reise nach Italien.

Nach seinem Tod hinterlies Pyle viele Schüler und Gönner in seiner Heimatstadt Wilmington. Dazu gehörten Frank Schoonover, Stanley Arthurs und Louisa du Pont Copeland, die mit dem Museum Howard Pyle ehren wollten. Zudem wollten Sie mit diesem Museum die Kunst im US-Bundesstaat Delaware fördern.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Wild Iris - completed in 1974 by Isaac Witkin, outside the Delaware Art Museum in Wilmington, DelawareSehenswürdigkeiten in der USA - Wild Iris - completed in 1974 by Isaac Witkin, outside the Delaware Art Museum in Wilmington, Delaware. © en.Wikipedia, 17 March 2013, Author: Smallbones

Von 1912 bis 1922 hat die Wilmington-Gesellschaft keinen festen Standort. Es wurden jährliche Ausstellungen mit Arbeiten von Pyle, sowie seinen Schülern und anderen Künstlern aus Delaware im Hotel duPont ausgestellt. Mit der Zeit wurde die Ausstellung immer größer. Weitere Zeichnungen von Pyle, die von Willard S. Morse gestiftet wurden, kamen hinzu. Ab 1922 wurden drei Zimmer im neuen Bibliotheksgebäude in Wilmington für diese Ausstellung gemietet.

Im Jahr 1931 erhielt die Stiftung aus dem Nachlass von Samuel Bancroft eine bedeutende Sammlung britischer Präraffaeliten Kunstwerke und 11 Morgen Land. So konnte 1938 an dieser Stelle das neue Museumsgebäude unter dem Namen Delaware Art Center eröffnet. Kurz darauf zog 1938 die Wilmington Academy of Fine Arts mit in das Delaware Art Center ein.

Im Jahr 1943 wurde die Wilmington Academy of Fine Arts aufgelöst und ging an das Delaware Art Center über. Mit Spenden wurde das Gebäude renoviert und erweitert.

Im Jahr 1972 wurde das Delaware Art Center durch die American Alliance of Museums ausgezeichnet und kurz danach in Delaware Art Museum umbenannt.

Seit den 1970er-Jahren wurde die Sammlung um den Bereich der Modernen und Zeitgenössischen Kunst erweitert. Im Jahr 1987 wurde die Ausstellungsfläche weiter ausgebaut und um einen Vortragsraum ergänzt. Von 2003 bis 2005 gab es einen weiteren Ausbau des Museums. Unter der Leitung der Architektin Ann M. Beha wurden das Originalgebäude renoviert und drei neue Ausstellungsflügel erschaffen. Am 26. Juni 2005 wurde das Museum wieder eröffnet.

Sammlungen des Delaware Art Museums

Die Sammlungen des Delaware Art Museum ist überwiegend vom späten 19. und frühen 20. Jahrhundert bestehend aus amerikanischen Illustrationen, sowie bedeutenden Werken der Präraffaeliten, geprägt. Grundlegende Sammlungen des Museums sind die Werke von Howard Pyle und seinen Schülern N. C. Wyeth, Frank Schoon und Stanley Arthurs. Hinzukommen weitere Gemälde, dekorative Künste, Zeichnungen, Photographien und Werke weiterer bedeutender amerikanischer Illustratoren.

Zudem sammelte seit 1961 Helen Farr Sloan, Frau des Künstlers John French Sloan, Spenden wodurch viele weitere Objekte zusammenkamen.

Seit den 1970er Jahren hat das Museum weiter Werke von modernen Künstlern aufgenommen, wie Jacob Lawrence, Louise Nevelson, Robert Motherwell, George Segal und Jim Dine.

Ausstellungen im Delaware Art Museum

Die einzelnen Ausstellungen im Delaware Museum haben wir wir Ihnen hier zusammengestellt:

British Pre-Raphaelites
Dank der leidenschaftlichen Sammlung von Samuel Bancroft, Jr. besitzt das Delaware Art Museum eine der größten und bedeutendsten Sammlungen von Präraffaeliten Kunst - Pre Raphaelites in den Vereinigten Staaten. Bestehend aus Gemälden, Zeichnungen, Fotografien, dekorativer Kunst und illustrierten Büchen der Präraffaeliten Kunst.

Howard Pyle
Howard Pyle war einer von Amerikas beliebtesten Illustratoren und Geschichtenerzählern. Zu seiner Zeit ein Top-Illustrator. Seine Illustrationen erschienen in Zeitschriften wie Harpers Monthly, Colliers Weekly, St. Nikolaus und Scribners Magazine. Pyle Bilder erzählen Geschichten von Piraten und mittelalterlichen Abenteuern. Das Delaware Art Museum besitzt hier eine bemerkenswerte Sammlung der Werke und persönlichen Papiere von Howard Pyle. 

American Illustration
Hier wird eine Reihe von Werken von Pyle und seinen Studenten, einschließlich NC Wyeth, Maxfield Parrish, Frank E. Schoon und andere berühmte Zeichner ausgestellt.

John Sloan
Werke von John Sloan, die von seiner Ehefrau Helen Farr Sloan gespendet wurden, sind hier ausgestellt. Darunter befinden sich viele Gemälde und Drucke zum Thema menschlichen Lebens in Städten und Menschen während des frühen 20. Jahrhunderts.

American Art, 19th Century – Present
Die Delaware Art Museum Sammlung amerikanischer Kunst erstreckt sich vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis Anfang der amerikanischen Moderne, Abstraktion und Postmodernismus. Diese Sammlung beinhaltet viele Meisterwerke von Raphaelle Peale, Winslow Homer, Frederic Church, Thomas Eakins, Marsden Hartley, Charles Burchfield , Isabel Bishop, Edward Hopper, Norman Lewis, Robert Motherwell , Louise Nevelson, Jim Dine und Dale Chihuly.

Copeland Sculpture Garden
Der große Skulpturengarten hinter dem Museum umfasst neun große Skulpturen und ein altes Reservoir, das in ein Labyrinth umgewandelt wurde.

Höhepunkte sind die 13-Meter hohe Bronze Crying Giant von Tom Otterness und der Three Rectangles Horizontal Jointed Gyratory III von George Rickey. 

Sehenswürdigkeiten in der USA - Labyrinth behind the Delaware Art Museum.Sehenswürdigkeiten in der USA - Labyrinth behind the Delaware Art Museum. © en.Wikipedia, 17 March 2013, Author: Smallbones

The Helen Farr Sloan Library and Archives
Die Bibliothek Helen Farr Sloan Library & Archives liegt auf der unteren Ebene des Delaware Art Museums. Sie enthält mehr als 30.000 Bände und 1.000 Kisten persönliche Papiere, Fotos und anderes Material im Zusammenhang mit John Sloan, Samuel Bancroft, Jr. und Howard Pyle und seinen Schülern. Die Bibliothek ist von Mittwoch bis Freitag, 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

New Acquisitions
Jedes Jahr fügt das Delaware Art Museum hier neue Kunstwerke zu den ständigen Sammlung hinzu. Diese können in diesem Bereich besichtigt werden.

Sonderausstellungen im Museum in Delaware

Das Museum präsentiert übers Jahr mehrerer Sonderausstellungen mit Themen national bekannter Künstler der Moderne historischen Volkskunst. Mittlerweile wurden hier schon Werke von Leonard Baskin, Delawares Fotograf Fred Comegys, Harold Eugene Edgerton, James Gurney, May Morris, Maxfield Parrish, Ellen Bernard Thompson Pyle, Frank Schoonover, Marc Sijan und John Sloan ausgestellt. Hinzukamen Werke aus Sammlungen der Royal Holloway, University of London, African American Art und dem American Folk Art Museum.

Öffentliche Führungen im Art Museum in Deleware

Jedes Wochenende finden im Delaware Museum öffentliche Führungen statt. Immer Samstags und Sonntags um 13.00 Uhr und 14.00 Uhr. Die Kosten für die Touren sind im Eintrittspreis enthalten.

Museum Shop

Der Museum Store bietet eine große Vielfalt von Schätzen, darunter Bücher, Drucke, Schmuck und eine exklusive Sammlung an Kunst aus Glas an. 

Studio zur Kunsterziehung

In seinem Studio bietet das Museum über 100 Kunst Programme pro Jahr für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Bereichen wie Zeichnung, Malerei, Fotografie, Schmuck gestalten und Keramik an. 

Öffnungszeiten & Eintrittspreise des Delaware Art Museum

Das Museum in Delaware ist Mittwochs von 10.00 bis 16.00 Uhr, Freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr und Samstag - Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Montags und Dienstags ist es geschlossen. Zudem ist am Neujahrstag, Independence Day, Thanksgiving Day und Weihnachten geschlossen.

Mit dem Museumsticket hat man Zugang zu allen Galerien und Wechselausstellungen. Der Eintritt für Erwachsene kostet $ 12, Senioren (60+) $ 10, Studenten $ 6, Jugendliche (im Alter von 7-18): $ 6 und Kinder unter 6 sind kostenlos (Stand 2016).

Anfahrt zum Delaware Art Museum

Die Delaware Art Museum befindet sich auf der historischen Kentmere Parkway in einer ruhigen Wohngegend.

Adresse der Sehenswürdigkeit Delaware Art Museum

Delaware Art Museum
2301 Kentmere Pkwy
Wilmington, DE 19806
Vereinigte Staaten
http://www.delart.org

Karte von Delaware mit der Sehenswürdigkeit Delaware Art Museum

Zum Seitenanfang