Museum of Fine Arts eine beliebte Attraktion in Boston - Sehenswürdigkeiten USA

Die USA, das Land der vielen Möglichkeiten, ist ein wunderschönes Land um Urlaub und Rundreisen zu machen. Während des Urlaubs können viele Sehenswürdigkeiten besucht werden. An der Westküste von Amerika kann man die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Hollywood mit dem Walk of Fame und an der Ostküste Amerikas die Freiheitsstatue, das Empire State Building besichtigen.

Das Museum of Fine Arts in Boston, Massachusetts, ist eines der größten Museen in der USA und eine gern besuchte Sehenswürdigkeit in Boston.

Es enthält mehr als 450.000 Kunstwerke und ist damit eine der umfangreichsten Kunstsammlungen in Amerika. Kunstgegenstände aus Ägypten, Rom, Griechenland, Afrika, Ozeanien, Amerika und impressionistische Bilder aus Frankreich sind hier vertreten. Zudem finden Sie hier Papierarbeiten, Skulpturen, Schmuck, Musikinstrumente und zeitgenössische Kunstwerke aus der ganzen Welt.

Gegründet wurde das Museum in Boston im Jahre 1870. Im Jahr 1909 zog das Museum of Fine Arts an seinen heutigen Standort.

Ein Partnermuseum befindet sich in Nagoya, Japan, das auch den Namen Boston Museum of Fine Arts trägt.

Geschichte des Museum of Fine Arts in Boston

The Museum of Fine Arts wurde im Jahre 1870 gegründet und zur Hundertjahrfeier der USA am 4. Juli 1876 eröffnete. Am Anfang bestanden die meisten Exponate aus der Boston Athenæum Art Gallery, der ältesten unabhängigen Bibliothek in den USA.

Im Jahr 1907 wurden Pläne gelegt, ein neues Zuhause für das Museum an der Huntington Avenue, der Boston "Avenue of the Arts" zu bauen. Die Finanzierung erfolgte durch Spenden der Bostoner Bevölkerung. Im Jahr 1909 wurde der erste Abschnitt abgeschlossen. Ende 1909 zog das Fine Arts Museum ein. Zahlreiche Ergänzungen erweitert das Gebäude in den Laufenden Jahren.

1916 erhielt der Maler John Singer Sargent den Auftrag für die Ausgestaltung der Rotunde des Museums. Zwischen 1921 und 1925 entstand hier ein Gesamtkunstwerk aus Malerei, Skulptur und Architekturornamenten.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Boston, Museum of Fine Arts, salle espagnole.Sehenswürdigkeiten in der USA - Boston, Museum of Fine Arts, salle espagnole. Wikipedia, 5 September 2012, Author: Sebastien93430

Die Kunsthochschule (School of the Museum of Fine Arts) konnte 1927 in den neuen Anbau einziehen, mit großen Hörsaal, einer Bibliothek, Unterrichtsräumen, Ateliers und Ausstellungsräumen.

Der Decorative Arts Wing eröffnete im Jahre 1928 (wurde nochmal 1968 erweitert). The West Wing eröffnete im Jahr 1981, er wurde 2008 in Linde Family Wing for Contemporary Art umbenannt. Dieser Flügel beherbergt heutezutage das Museums Café, Restaurant und den Souvenirshop.

In der Mitte der 2000er Jahre startete das Museum eine weitere große Renovierung und Erweiterung Ihres Museums. Die Arbeit umfasste eine neuen Amerika-Flügel, der Kunst aus Nord-, Süd- und Mittelamerika zeigt, sowie die Neugestaltung und Erweiterung der Bildungseinrichtungen. Zudem wurden die europäische und klassische Galerien renoviert. Der Amerika-Flügel eröffnet 20. November 2010.

Sammlung und Ausstellungen des Museum of Fine Arts

Im Museum Fine Arts finden Sie Kunstwerke aus der ganzen Welt. Zudem unterhält das Museum den größten Online-Kunstkataloge der Welt, mit Informationen über mehr als 346.000 Artikel aus Ihrer Sammlung. Wir haben Ihnen hier ein paar der Ausstellungen zusammengestellt:

Kunst aus Afrika, Asien und Ozeanien
Die Afrikasammlung zeigt Masken, Skulpturen, Gebrauchsgegenstände und Schmuck vorwiegend aus West- und Zentralafrika. Besonders sehenswert sind die Holzschnitzarbeiten aus dem Kongo und Nigeria. Die Sammlung mit Kunst Ozeaniens umfasst Kunstwerke vom Ende des 19. bis zur Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts. Der Bereich Kunst aus Südostasien zeigt Kunstobjekte vom ersten vorchristlichen Jahrtausend bis zum 19. Jahrhundert. Hervorzuheben sind hier die beeindruckenden Skulpturen aus Java und der vietnamesischen Keramik. Koreas Kunst zeigt Schmuck und Keramiken aus der Periode der drei Königreiche. Die Kunst Japans zeigt mittelalterliche Schriftrollen, Masken, Samurai-Schwerter, Wandschirme, Textilien, Holzschnitte und Drucke, sowie Malerei vom 15. bis zum 19. Jahrhundert.
Besonders umfangreich ist die Sammlung der chinesischen Kunst mit chinesischer Keramik, Bronzen, Malerei, Kalligraphie, Textilien, Steinskulpturen sowie Lack- und Jadearbeiten.

Weiterhin besitzt das Museum umfangreichsten Sammlungen der USA mit indischer Kunst und Kunst aus Nepal, Tibet und der Mongolei.

Archäologische Sammlungen
Mehr als 83.000 Kunstwerke aus 7.000 Jahren Kulturgeschichte aus Ägypten, Nubien, dem Nahen Osten, Griechenland, Italien, Zypern und Anatolien sind hier ausgestellt. Neben Skulptur, Schmuck, Särge, Mumien, Waffen, Architektur, Vasen, geschnitzte Edelsteine, Musikinstrumente und Mosaiken umfasst die Sammlung auch über 8.000 antike Münzen.

Weiterhin finden Sie hier zahlreiche Ausgrabungsfunde aus Mesopotamien und Persien. 45.000 Objekte der ägyptischen Kunst wie Skulpturen, Sarkophage, Architekturfragmente sowie Papyri und Objekte der Kleinkunst.
Zahlreiche Keramiken, Goldschmuck, Bronzespiegel, farbige Terracottaziegel und Marmorskulpturen aus der Griechischen Kunst und römischer Kunst runden das Ganze ab.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Colossal statue of Menkaura.Sehenswürdigkeiten in der USA - Colossal statue of Menkaura. Wikipedia, 25 March 2007, Author: GWO (photo)

Europäische Kunst
24.000 Objekte dekorativer Kunst und Skulpturen, sowie mehr als 1.600 Gemälde von der Renaissance bis zur Gegenwart erwarten den Besucher des Museum of Fine Arts. Exponate sind englische Silberarbeiten, europäischem Porzellan, französische dekorative Kunst des 18. Jahrhunderts und natürlich viele Werke berühmter europäischer Künstler. Das Museum besitzt die größte Sammlung mit Werken Claude Monets außerhalb von Frankreich.

Amerikanische Kunst
Die Kunst des Americas Flügel im Museum of Fine Arts, Boston eröffnet am 20. November 2010. Eine umfangreichste Ausstellung aus amerikanischer Kunst und Kultur erwartete den Besucher. Möbel, Gemälde und Silberarbeiten stehen in sogenannten Period Rooms, die nach der jeweiligen amerikanischen Epoche eingerichtet sind. Kunsthandwerke aus der Werkstatt von Tiffany werden präsentiert. Weitere Exponate stammen von Künstler wie John Singleton Copley, John Singer Sargent, Mary Cassatt und Winslow Home.

Drucke, Zeichnungen und Fotografie
Eine umfangreiche grafische Sammlung bestehend aus Papierdrucken, Zeichnungen, Aquarelle, Fotografien, illustrierte Bücher und Poster amerikanischer und europäischer Herkunft sind hier zu finden. Darunter befinden sich Werke von Albrecht Dürer, Rembrandt, Giovanni Battista Piranesi, Francisco de Goya, Honoré Daumier, Edgar Degas, Pablo Picasso, Paul GauguinWinslow Homer, John Singer Sargent, Maurice Prendergast, Edward Hopper, Alfred Stieglitz, Josef Sudek, Yousuf Karsh und Herb Ritts.
Attraktionen dieser Abteilung ist die umfangreiche Sammlung chinesischer Malerei, Kalligraphie und kaiserlichen chinesischen Kunst, darunter auch einige der begehrtesten Gemälde der chinesischen Geschichte.

Zeitgenössische Kunst
In diesem Bereich des Museums sind viele Künstler des ausgehenden 20. Jahrhunderts vertreten wie: Chuck Close, David Hockney, Gerhard Richter, Andy Warhol, Takashi Murakami, Anselm Kiefer, Cindy Sherman, Georg Baselitz, Francesco Clemente, Sigmar Polke, Bridget Riley, Andy Warhol, Jonathan Borofsky, Mona Hatoum, George Segal, Rineke Dijkstra, Robert Mapplethorpe, Thomas Ruff und Thomas Struth.
Medien bestehen aus Malerei, Skulptur, Fotografie, Arbeiten auf Papier, Installation, Kunstgewerbe, Handwerk, Design, Film und Videos. Insgesamt umfasst die Sammlung mehr als 1500 Werke aus der ganzen Welt.

Musikinstrumente
Sehen Sie Musikinstrumente aus der ganzen Welt, von der Antike bis zur Gegenwart. Das Museum beherbergt mehr als 1100 Instrumente, darunter viele europäische und amerikanische Beispiele sowie zahlreiche Stücke aus Asien, dem Nahen Osten, Afrika, Nord- und Südamerika.
Neben der Instrumentensammlung können hier Vorträge, Vorführungen, Konzerte, Veröffentlichungen, und aufgezeichnete Audio-Samples besucht werden.

Textilien und Mode
Die MFA Textilien Sammlung begann, als Boston Zentrum der US-Textilindustrie war. Heute besitzt das Museum über 27.000 Objekten bestehend aus afrikanische Textilien, Teppiche aus dem Nahen Osten, europäische und amerikanische Mode, afrikanischen Tüchern, persische Seidenarbeiten, Textilarbeiten aus Japan und indonesische Batikarbeiten.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise des Museum of Fine Arts in Boston

Das Museum of Fine Arts in Boston ist Samstags bis Dienstags von 10.00 Uhr bis 16.45 Uhr geöffnet. Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist es von 10.00 Uhr bis 21.45 Uhr geöffnet.
Sieben Tage in der Woche ist das Museum of Fine Arts in Boston geöffnet. Es ist nur an Thanksgiving, Weihnachten, Neujahr, Patriots 'Day und dem Independence Day geschlossen.

Der Eintritt beträgt (Stand 2014 ) $ 25 für Erwachsene und $ 23 für Senioren und Studenten. Kinder die jünger als sechs Jahre sind, haben immer freien Eintritt.

Adresse der Sehenswürdigkeit Museum of Fine Arts, Boston

Museum of Fine Arts, Boston (MFA)
Avenue of the Arts
465 Huntington Avenue
Boston, MA 02115
//www.mfa.org

Karte von Boston mit der Sehenswürdigkeit Museum of Fine Arts

Zum Seitenanfang