Wind Cave National Park mit der Wind Cave Höhle in den Black Hills - Sehenswürdigkeiten USA

Die USA, das Land der vielen Möglichkeiten, ist ein wunderschönes Land um Urlaub und Rundreisen zu machen. Während des Urlaubs können viele Sehenswürdigkeiten besucht werden. An der Westküste von Amerika kann man die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Hollywood mit dem Walk of Fame und an der Ostküste Amerikas die Freiheitsstatue, das Empire State Building besichtigen.

Einer der ältesten Nationalparks in der USA mit seinen Prärien und der berühmten Wind Cave Höhle befindet sich in den Black Hills im Bundesstaat South Dakota. Der Wind Cave National Park schließt von South Dakota direkt an den Custer State Park an.

Unter der Prärie der südlichen Black Hills befinden sich die Wind Cave Höhle, die zum Nationalpark ernannt wurde. Westlich davon befindet sich eine weitere große Höhle, die Jewel Cave. 1903 wurde der Nationalpark unter US-Präsident Theodore Roosevelt gegründet.

Mit rund 202 km Länge zählt die Wind Cave Höhle in den Black Hills zur viertlängsten Höhle der USA und siebtlängsten der Welt.

Berühmt ist die Höhle für Ihre Decke, die wie ein wabenartiges Muster aufgebaut ist. Die Waben erinnern optisch an eine Bienenwabe. Bezeichnet wird diese einzigartige Formation als Boxwork. Dieses Boxwork Vorkommen der Wind Cave Höhle im Wind Cave NP ist weltweit das Größte.

Die Höhle hat mit Ihren Kristallen, labyrinthartigen unterirdischen Kammer-System und der wabenartigen Decke ein geheimnisvolles und faszinierendes Erscheinungsbild.
Eine Besonderheit dieser Höhle ist der starke Wind, der abwechselnd in die Höhle hinein und heraus bläst und die Höhle mit Frischluft versorgt. Zudem erzeugt der Windaustausch ein pfeifendes Geräusch durch das die Höhle im Jahre 1881 entdeckt wurde. Dieser Wind gibt der Höhle und dem Nationalpark seinen Namen.

Oberirdisch besteht der Wind Cave Nationalpark aus einer 28.295 Hektar großen Prärie mit wunderschön bewaldeten Hängen, Pinienwäldern und Felsformationen. Die Prärie gilt als Naturschutzgebiet in der eine Menge Tiere und Pflanzen beheimatet sind.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Windy City Lake, Mary Laycock, Wind Cave Nationalpark in South Dakota.Sehenswürdigkeiten in der USA - Windy City Lake, Mary Laycock, Wind Cave Nationalpark in South Dakota. Photo by Bill Holmes

In der walddurchsetzten Prärie leben eine Reihe von Wildtieren wie Bisons, Elche, Wapiti-Hirsch, Pronghorn-Antilope, Schwarzfußiltis, Klapperschlangen und Präriehunde. In den frühen 1900er Jahren wurden Bisons, Pronghorn-Antilopen und Elche wieder im Wind Cave Nationalpark angesiedelt. Viele Tiere sind für die Besucher in der Prärie gut sichtbar, da mehr als 60 Prozent des Parks als offene Grasland besteht.

Wenn Sie im Wind Cave Nationalpark zu Fuß unterwegs sein sollten, dann nehmen Sie sich vor den Bisons in acht bzw. geben diesen Tieren Ihren Freiraum, den Bisons können unberechenbar sein, besonders dann wenn sie Junge haben.

Der Park verfügt über 30 Meilen Wanderwege. Folgende Wanderwege gibt es im Park: Den Wind Cave Canyon Trail für die Vogelbeobachtung und die East Bison Flats Trail und Lookout Point Trail. Der Highland Creek Trail mit Naturlehrpfade ist der längste Weg in den Park. Der Rankin Ridge Nature Trail führt zum höchsten Punkt des Parks dem Rankin Ridge Aussichtsturm, von dem man aus einen wunderbaren Blick in die Black Hills im Nordwesten und die Prärie der Badlands im Osten hat.

Drei Straße führen den Besucher durch den Wind Cave Nationalpark. Die Wildlife Loop Road, Iron Mountain Road, und der Needles Highway.

In der Höhle ist zu empfehlen gute Wanderschuhe, lange Hosen und etwas warmes zum Anziehen bei sich zu tragen, da die Temperatur in der Höhle konstante bei 12 °C liegen. Das 70-Meile Labyrinth von Gängen in der Wind Cave Höhle ist die Sehenswürdigkeit des Wind Cave Nationalparks.

Das ganze Jahr über werden Touren durch das Höhlensystem und Wanderungen durch die Prärie angeboten. Touren beginnen im Visitor Center, vorab kann man sich im Visitor Center über den Nationalpark und seine Geschichte informieren.

Die Höhle und das Besucherzentrum sind das ganze Jahr außer zu Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr geöffnet. Doch von Ende September bis Mai werden weniger Höhlentouren als im Sommer und Frühjahr angeboten.
Der Eintritt in den Park ist frei, für Führungen durch die Höhle wird eine Gebühr erhoben.

Klima & Wetter

Im Wind Cave National Park gibt es warme Sommer mit kühlen Nächten und milde Winter mit wenig Schnee. Das Wetter im Herbst und Frühjahr ist wechselhaft.
Die Hauptsaison im Wind Cave Nationalpark ist von Juni bis September.

Unterkunft und Camping

Im Park gibt es keine Unterbringungsmöglichkeiten. 30 km nordwestlich in Cluster und 13 km südlich in Hot Spring kann man in einem Hotel übernachten.

Campen kann man im Wind Cave National Park auf dem Elk Mountain Campingground. Er ist eine Meile vom Visitor Center entfernt. Der Campingplatz wird nach dem first-come first-served Prinzip betrieben. Der Elk Mountain Campground bietet Camper eine einzigartige Gelegenheit, die Pflanzen und Tiere der südlichen Black Hills zu sehen.

Backcountry Camping ist erlaubt, aber nur mit einer Genehmigung, die man im Besucherzentrum erhält.

Anreise

Der Wind Cave National Park befindet sich 6 Meilen nördlich von Hot Springs in South Dakota. 11 Meilen weiter nördlich von Hot Springs am US Highway 385 liegt das Visitor Center.

Von Rapid City reisen Sie über die Interstate 90 an, von dort fahren Sie auf die US Route 79 south ab und folgen ihr etwa 50 Meilen südlich bis Sie zur US Route 385 North gelangt. Von hieraus geht es durch Hot Springs in den Wind Cave National Park.

Von Westen aus über die US Route 16 west und anschließend die US Route 385 south. Besucher aus Nebraska folgt einfach der US Route 385 North in den Park.

Adresse der Sehenswürdigkeit Wind Cave National Park

Wind Cave National Park
RR1, Box 190-WCNP
Hot Springs, South Dakota 57747-9430
USA
//www.nps.gov/wica/index.htm

Karte von South Dakota mit dem Wind Cave Nationalpark

 

Zum Seitenanfang