Bryce Canyon mit atemberaubenden Gesteinsformationen - Hoodoos - Sehenswürdigkeiten USA

Die USA, das Land der vielen Möglichkeiten, ist ein wunderschönes Land um Urlaub und Rundreisen zu machen. Während des Urlaubs können viele Sehenswürdigkeiten besucht werden. An der Westküste von Amerika kann man die Golden Gate Bridge, Alcatraz, Hollywood mit dem Walk of Fame und an der Ostküste Amerikas die Freiheitsstatue, das Empire State Building besichtigen.

Der berühmte Bryce Canyon Nationalpark mit seiner einzigartigen Geologie, bestehend aus den farbigen Felspyramiden, den sogenannten Hoodoos, befindet sich am östlichen Rand des Paunsaugunt-Plateaus im Colorado Plateau.
Der Nationalpark Bryce Canyon liegt im Südwesten des Bundesstaates Utah in der USA. Etwa 430 km nordöstlich von Las Vegas und circa 430 km südlich von Salt Lake City auf einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern. Damit liegt er höher als der nahe gelegene Zion Nationalpark oder der Grand Canyon Nationalpark.

1850 wurde der National Park von weißen Siedlern besiedelt. Den Namen Bryce Canyon erhielt er von einem damals angesiedelten Siedler namens Ebenezer Bryce.

 

1924 wurde der Bryce Canyon National Park zum National Monument und 1928 zum Nationalpark erklärt.

Der Park bietet dem Besucher eine reizvolle Fahrt über 29 Kilometer in den Süden des Bryce Canyons. Es gibt über 14 Aussichtspunkten im National Park Bryce Canyon, von denen der Aussichtspunkt Bryce Point der bekannteste ist. Hier hat man den besten Blick über das Ausmaß des Bryce Canyon mit seinen bunten Gesteinsformen. Auf dem Aussichtspunkten ist es möglich, 100 Meilen südlich und östlich über den Paria River Valley zum Lake Powell und dem Grand Canyon zu blicken.

Die bunten Kalkfelsen des Bryce Canyon sind durch Erosionen des Regenwassers, Wind und Schneeschmelze entstanden. Dadurch wurden viele unterschiedliche Formationen wie Schluchten und beeindruckend hohe Felspyramiden erschaffen.
Die bunten Felspyramiden, auch als Felsnadeln bezeichnet, haben eine Höhe von bis zu 60 Metern. Atemberaubenden Gesteinsformationen mit den Schattierungen von rosa, weiß, gelb, orange über rot, erstrecken sich als einem schmales Band über 30 Kilometer, das berühmte Bryce Canyon Amphitheater. Gerne wird die berühmte Thors Hammer Formation, zwischen den bunten Kalkfelsen gesucht.

Sehenswürdigkeiten in der USA - Bryce Canyon mit den Hoodoos im Bundesstaat Utah.Sehenswürdigkeiten in der USA - Bryce Canyon mit den Hoodoos im Bundesstaat Utah. Cornerstone / pixelio.de

Der Hauptkamm des Bryce Canyon bildet einen Teil der Pink Cliffs Klippen. Die Pink Cliffs sind die geologisch neusten Formationen, sie werden auch als die Grand Staircase bezeichnet und erstrecken sich weit ins südliche Utah. Die einzelnen Klippen sind nach den Farben ihrer Felsen benannt: Chocolate, Vermilion, White, Gray und Pink.

Viele bunte Formationen kann man bei einer Wanderungen auf den vielen Wanderwege durch den Bryce Canyon genauer kennenzulernen. Die empfehlenswerten Bryce Canyon Trails sind der Fairyland Loop Trail, abseits der Straße, Bristlecone Trail, am südlichen Ende des Parks , der Navajo, Peekaboo und Queens Garden Trails. Aber auch der Hutladen Trail, der zu einer Gruppe von ungewöhnlichen Zinnen führt und die Mossy Cave Trail mit einem Wasserfall.

Andere Aktivitäten die Sie im Bryce Canyon unternehmen können sind: Ein Ranger-Programm; eine im Mondschein geführte Wanderung, ein Astronomie Programm, ein unterhaltsame Geologie Lektion und Ausritte zu Pferd.

Wetter & Klima im Bryce Canyon Nationalpark

Der Bryce Canyon Nationalpark befindet sich in einer Höhenlage von 7.900 Meter. Am Besucherzentrum steigt der Bryce Canyon sogar auf eine Höhe von 9.115 Meter an (Rainbow Point). Damit liegt er etwa 300 Meter höher als der 80 Kilometer entfernte Zion Nationalpark.

Das Klima im Bryce Canyon besteht aus niedrigeren Temperaturen und häufigen Niederschlägen.
Durch die Höhenlage des Bryce Canyon können hier bis zu sechs Monate Schnee im Jahr liegen. Für den Besucher ist sehr reizvoll wenn die intensiv rot farbigen Gesteinsspitzen mit einer Schneehaube verziert sind.

Durch das Wetter im Bryce Canyon formt sich das heutige Gesicht der zahlreichen Amphitheater. Im Park werden die Gesteinsformationen immer weiter durch die vielen Frost- und Tauwetterperioden erodieren.

Besonders schön ist der Park bei Sonnenaufgang, wenn sich das rasch verändernde Licht und die Schatten die Landschaft noch magischer wirken lassen.

Eintrittspreise & Öffnungszeiten in den Bryce Canyon National Park

Der Eintritt zum Brice Canyon National Park liegt bei 25 $ pro Privatfahrzeug. Die Gebühr für eine einzelne Person zu Fuß, mit Fahrrad, Motorrad oder nichtkommerziellen Gruppe sind 12 $ pro Person. Personen die jünger als 15 Jahre sind kommen kostenlos in den Bryce Canyon National Park. Der Eintritt gilt für sieben Tage und beinhaltet die unbegrenzte Nutzung der Shuttle Busse. Die Shuttle Busse sind von Mitte Mai bis Ende September im Einsatz. Der Bus hält an 11 Standorten und fährt im Schnitt alle 12 Minuten.

Der Park ist das ganze Jahr, 24 Stunden am Tag geöffnet. Es kann allerdings zu vorübergehenden Sperrungen durch Schneestürme kommen.

Camping und Unterkunft im Bryce Canyon Nationalpark

Reservierungen für Camping und Unterkunft werden empfohlen. Camping Gebühren fallen zusätzlich zu den Eintrittsgelder an und werden pro Nacht berechnet. Möchten Sie nicht Campen, dann können Sie auch in der Bryce Canyon Lodge im Park übernachten.

Anfahrt zum Nationalpark Bryce Canyon in Utah

Der Bryce Canyon ist nur durch eine Straße erreichbar, den Scenic Highway UT 12, der die nordöstliche Ecke des Parks durchquert.

Adresse der Sehenswürdigkeit Bryce Canyon National Park

Bryce Canyon
Utah
//www.nps.gov/brca

Karte vom Bryce Canyon Nationalpark in Utah

 

Zum Seitenanfang